German

Prison Island


Prison Island, auch bekannt als Changuu Insel liegt ein wenig vor dem Old Stone Town, etwa 30 Minuten Bootsfahrt von Stone Town entfernt. Changuu Insel wurde vonden Sultanen seit den 1860ern bis zum Ende des Sklavenhandels als Gefängnis für rebel- lierende Sklaven verwendet. Danach fingen die Engländer an auf der Insel, unter der Führ- ung des ersten Gouverneurs Lloyd Mattthews, ein Gefängnis zu bauen. Dieses wurde 1894 fertiggestellt. Allerdings wurde das Gefängnis nur als Quarantänestation für mögliche Opfer des Gelbfiebers verwendet.

Heutzutage bietet die Insel Ihnen die Möglichkeit zum Zwecke von ein wenig Ruhe und Frieden dorthin zu fliehen. Die Insel ist Heimat der riesigen Land- schildkröten die im 19. Jahrhundert von den Seychellen importiert wurden. Die Tour startet um 09:00 Uhr und dauert bis 15:30 Uhr. Sie werden die herrlichen Riesenschildkröten, die schönen Meerestieres und Korallenriffe sehen, es ist auch eine gute Stelle um ein wenig zu schnorcheln. Auf der Insel angekommen werden Sie Gelegenheit haben die sanften Schildkrö-ten zu füttern, einige von ihnen sind über 100 Jahre alt. Sollten Sie Zeit haben, so unter- nehmen Sie doch einen Spaziergang durch das bewaldete Landesinnere. Dort finden Sie eine Auswahl an Vögeln, farbenfrohe Pfauen, Fledermäuse und wunderschöne Schmetter- linge. Halten Sie Ihre Augen offen für die schüchternen und schwer erfassbaren Ducker – eine ungewöhnliche Antilopenart.

Jozani Waldtour


Der Jozani Wald befindet sich mitten im Jozani-Chwaka Bay National Park, 38 km südlich von Stone Town. Der Wald ist ein großartiger Ort um viele heimische Arten von Flora und Fauna zu begegnen, einschließ- lich des Zanzibari Colobus –Affen. Andere Spezies von denen Sie eventuell einen Blick erhaschen werden schließen den Blue Sykes Affen, Buschschweine, Aders Ducker-Anti- lopen, Elefantenspitzmäuse, Chamäleone und eine Vielfalt an Vögeln und Schmetterlingen ein. Die beste Zeit um die Tierwelt des Jozani zu erleben ist früh morgens und normalerweiseist ab 07:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Besucher werden angewiesen immer drei Meter zwi- schen sich und den wilden Tieren zu halten und werden aufgefordert den Wald bei Symp- tomen von Erkältung oder Grippe nicht zu be- suchen. Die Affen, obwohl empfänglich für menschliche Krankheiten, besitzen eigentlich keinen Schutz dagegen. Jozani verfügt über einen ausgezeichneten Naturpfad und die Fremdenführer sind gut ausgebildet und infor- mativ. Ein Spaziergang durch diese beeindru- ckende Flora und Fauna ist einer der Höhe- punkte die Sansibar anzubieten hat. In Jozani werden Sie auch den Mangrovensumpf be- suchen und im Mangrovenwald spazieren gehen.

Der Pemba-Flughund (Flying Fox) hat einen charismatisches Fuchs- oder Hundegesicht das mit einem rotbraunen Fell überzogen ist. Diese Fledermäuse stellen die größten Obst-Fledermäuse der Welt dar. Obwohl Sie nur etwa 400 – 650g wiegen, beträgt ihre Spannweite 167,64 cm. Sie leben in großen sozialen Kolonien von bis zu 850 Mitgliedern. Ihre Diät besteht hauptsächlich aus Obst wie etwa Feigen, Brotfrucht und Mangos sowie aus Nektar, Pollen, Blumen und Blättern. Sie sind eine wichtige Spezies für die Verteilung von Samen, da sie Obst- und Pflanzensamen in ihrem Verdauungssystem zu anderen Teilen der Insel bringen. Die Erhaltung dieser Fledermaus gibt der örtlichen Bevölkerung, die sich aktiv an der Erhaltung ihrer Umgebung beteiligt, ein Gefühl von Stolz und Fortschritt. Die wirtschaftlichen Erträge die durch dieses kleine Gemeinschaftsprojekt hereinkommen haben sich bereits als große Hilfe bei der Stärkung der Gemeinde erwiesen.

Das Ngezi Waldreservat erstreckt sich über 14.4km2 (5.6 sq mi) und befindet sich an der nordwestlichen Spitze der Insel Pemba, eine Stunde Fahrt auf asphaltierter Straße von Pembas Karume Flughafen entfernt. Es wurde im Jahre 1950 zum Reservat erklärt, nachdem das meiste der Gegend zwecks Kultivierung von Gewürznelken abgeholzt wurde. Das Ngezi-Wald Reserve besteht aus einer einzigartigen Kombination der Vegetationsarten Ostafrikas.

Der Wald bietet Korallenbüsche und Dickichte, fette Gräser und Büsche in den sandigen Lehmböden und den Mtifutifu-Böden. Die dominierenden Pflanzenarten sind: Odyendea zimmermanni (Mjoho), Auwald von Barringtonia racemosa (Mtomondo), Milicia spp (Mvule), Alexandrischer Lorbeer (Mtondoo), Erythropholem spp (Mwavi), Antiarus spp (Mgulele), Chrisalidocarpus pembanus. Den Ngezi zu besuchen ist ein Muss für jeden Naturtouristen und der kühle, unberührte Strand bei Vumawimbi im nordöstlichen Teil des Waldes ist sehr verlockend und ansprechend. Die Waldlinie, die geschlossenen Pflanzenwuchs enthält, setzt sich bis zum Strand bei Vumawimbi fort und bietet dem Besucher des neuen Touristenresorts eine wunderschöne Erfahrung.

Der Jozani-Wald liegt etwa 35 Kilometer südöstlich von Sansibar-Stadt. Er enthält etwa 100 Baumarten aus insgesamt 43 Gruppierungen. Einer der berühmtesten und liebreizendsten Bewohner des Jozani Nationalparks ist der rote Colobus-Affe von Sansibar. Er wird nur auf der Hauptinsel Sansibar gefunden. Der rote Colobus-Affe von Sansibar ist als eigenständige Spezies anerkannt und er ist auf Sansibar beheimatet.

Ein Besuch auf Sansibar ist nicht vollkommen ohne einen der seltensten Affen Afrikas gesehen zu haben, es gibt nur noch weniger als 2000 von ihnen weltweit. Colobus-Affen sind eine blattfressende baumverbundene Gattung und verbringen die meiste Zeit auf den Bäumen. Es ist schon erstaunlich herauszufinden das der streitbare Daumen den man allseits bei geschickten baumbezogenen Primaten für notwendig hielt nur noch als Stummel in der Colobus-Familie existiert (daher der Name Colobus – aus dem lateinischen für „verformt“).

Ein örtlicher Fremdenführer der Sie auf einen Wanderpfad im Wald mitnimmt kann frühzeitig durch Ihren Reiseveranstalter gebucht werden.

Unterkategorien

Zanzibar offers plenty of activities for visitors of all ages and backgrounds. The following is some of topmost things visitors can see and do:

List of important tourism players...

Seite 1 von 2